Seiten Menü
Kategorien Menü

Aktuelles und News vom 20. Aug 2018 in Aktuelles und News, Fussball

Pokal-Aus in Beinstein !

Pokal-Aus in Beinstein !

Pokal-Aus im Elfmeterschießen für den TSV Sechselberg
Das Pokalspiel begann mit hohem Tempo, wobei der Spielfluss nach wenigen Minuten auf beiden Seiten etwas darunter zu leiden hatte. Beinstein machte es zunächst cleverer und so gelang in der 15. Minute den Gastgebern der 1:0 Führungstreffer.
Der TSV bäumte sich schnell gegen den frühen Rückstand auf und erspielte sich einige, gefährliche Torraumszenen. Auf der anderen Seite konnten die Beinsteiner in der 30. Minute durch eine fragwürdige Freistoßsituation auf 2:0 erhöhen.
Mit Schwung ging es in Halbzeit Zwei. Beide Seiten drängten mit Druck auf den nächsten Treffer.
Durch mehrere Großchancen vor dem Beinsteiner Tor hätte man das Spiel aus Sechselberger Sicht schneller wieder auf Ursprung stellen oder sogar drehen können.
Die Jungs vom Berg sollten aber doch noch für ihre Mühen belohnt werden: In der 63. Minute war es Nico Stein, der sich ans Herz fasste und aus 30 Meter den Ball ins linke, untere Eck donnerte. Nach einem kampfbetonten und konzentrierten Spiel gelang dem TSV nach schöner Vorarbeit von Kapitän Stefan Reichert der Ausgleich. Dominic Wettstein köpfte Reicherts Flanke sauber unter die Latte ein. (75. Minute)
Kurze Zeit später ging die TB Beinstein durch einen Freistoß erneut in Führung. Zu diesem Zeitpunkt völlig unverdient, aber durchaus effektiv.
In fast letzter Sekunde versenkte Stefan Reichert dann selbst per Freistoß den Ball zum 3:3 im Kasten und hielt die Sechselberger damit weiter im Wettbewerb. (87. Minute)
In der Verlängerung spielten beide Mannschaften verhaltener, größere Chancen blieben aus.
Im Elfmeterschießen unterlag man dann den Hausherren knapp. Endstand: 8:6 n.E.
Was man in der Chancenverwertung vermissen ließ, haben die Jungs mit starkem und kämpferischem Einsatz wieder wett gemacht und Wille gezeigt. Darauf lässt sich weiter aufbauen. Wir verabschieden uns mit einem zähneknirschenden, aber demütigen Gesicht aus dem Pokal. #sxlbrg
 
Es spielten: Frank Tot-Refena, Oliver Brix, Andrè Schäfer, Maximilian Schmidt, Niklas Körner, Marius Kinzel, Tobias Reichert, Stefan Reichert, Lukas Krawtschuk, Adrian Arnold, Luca Mencarelli, Nico Stein, Dominic Wettstein und Ivan Marullo
 
 
 

Geben sie einen Kommentar ab...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.